Spin

Spark

Ruhrgebiet

Routenbeschreibung
Spin Spark

Routen-beschreibung
Spin Spark

Ausgehend vom nördlichsten Punkt der Route (nicht der Startpunkt) im Uhrzeigersinn folgend befindet ihr Euch im Oembergmoor, unweit der Sechs-Seen-Platte bei Duisburg Wedau. Über das Wambachtal und den Auberg führt euch die Route Richtung Schloss Landsberg bei km 11. Hier gibt es eine technische und steilere Abfahrt, die unter trockenen Bedingungen zu bewältigen ist, ohne das Rad zu verlassen. Vorsicht aber bei Nässe wegen der unfreiwilligen Abstiege.
Der Wald spuckt euch am Rande von Kettwig aus. Hier gibt es in Routennähe eine Zug-Haltestelle und Möglichkeiten Essensvorräte anzulegen oder den Motor mit einer Portion Eis (Mikas Eisbox ca. km 13 ) zu kühlen, denn es geht gleich mit ein paar Höhenmetern weiter. Der Pasberg ist quasi das Tor in das Sägezahnprofil, typisch für das Ruhrgebiet. Viele kurze und knackige Anstiege sorgen für Abwechslung zwischen den Feldern und Wäldern und lassen hier und da die Haxen glühen. Die Rampen werden Euch einiges abverlangen, wenn ihr sie unterschätzt.
Den Baldeneysee lassen wir links liegen und fahren weiter Richtung Wodantal. Ihr durchquert Velbert-Nierenhof bei km 42, der Bahnübergang oder die Kreuzung laden ggf. auf einen Riegel ein. Leckereine gibt es auch im bekannten Cycle-Cafe. Der Hansberg bringt euch nach Hattingen. Hier fahrt Ihr auf die Glückauf-Trasse, eine der alten Bahnlinien im Pott. 10 Kilometer fahren wie auf Schienen mit einigen schönen Impressionen. Ehe Ihr euch aber in Trance fahrt, biegt Ihr über einen kleinen Trail Richtung Felderbachtal ab. Seid achtsam in den Abfahrten, sonst spülen euch die Regenrinnen von der Route.
Die folgenden 17 Kilometer schottert Ihr Euch über die abwechslungsreichen Höhen des Felderbachtals, zurück nach Velbert-Nierenhof. Das Felderbachtal verabschiedet euch mit dem steilsten Anstieg des Orbits bei km 78,3. Je nach Bodenverhältnissen, werden auch die ersten Orbiter:innen der Rangliste, das Bike hier für ein paar wenige Meter verlassen. Rüber gehts ins Windrather Tal. Bekannt durch seine vielen Biohöfe, gebettet in friedliche Natur, ein beliebtes Ziel für Radfahrer aller Reifenprofile.

Durch das Birkental führt die Route rüber nach in Velbert. Die kurze Stippvisite auf der Panoramaradweg-Trasse der Niederbergbahn, führt euch zum Schlammteich. Dicht gefolgt vom Kalksteinbruch Silberberg. Wer sich nach dem Anstieg nochmal umdrehen möchte, die Aussicht ist ganz nett. Falls nicht: vor euch liegt der Steinbruch Schlupkothen mit seinem imposanten Blick in die Tiefe. Nochmal eins drauf, setzt wohl das beeindruckende Panorama um den Wülfrather Canyon, den ihr über ein weiteres Intermezzo mit der Bahntrasse (Panoramaradweg Niederbergbahn) erreicht.

Über einige Schotter und Feldwege führt der Orbit Richtung Angertal. Habt ihr es passiert, seid ihr fast schon wieder in Kettwig. Ein Grund zur Freude, denn es folgt ein wunderbarer Gravelabschnitt über mehr als 30 Kilometer und ein fast ebenes Höhenprofil bis ihr am Ausgangspunkt der Routenbeschreibung ankommt.

0 km
Distanz
0 m
Höhenmeter

Highlight

Grindsmark, Felderbachtal, Kiesgruben

Gravel
48%
Asphalt
38%
Singletrack
14%
Fahrbare Zeit
99%
Hike Bike
1%
0 von 10
Schwierigkeitsgrad

Besonderheiten / Hinweise

Das Ruhrgebiet ist ein Ballungsraum. Ihr fühlt euch stellenweise vielleicht mal allein im Orbit, aber ihr seid niemals einsam. Bedingt durch Corona und der zu diesem Zeitpunkt nicht absehbaren Pandemie-Reglungen, sind ggf. mehr Menschen, als sonst üblich, in den Wäldern unterwegs. Es ist immer und jederzeit mit Mitmenschen zu rechnen. Verhaltet euch bitte rücksichts- und respektvoll, auch wenn ihr es eilig habt.

Aus persönlicher Erfahrung kann ich euch raten eine Klingel zu benutzen – die Zeitersparnis macht das Mehrgewicht wieder wett.

Einkehrmöglichkeiten, besonders die Wanderlokale, im Vorfeld kontaktieren, ob coronabedingt überhaupt geöffnet ist.

Ihr passiert einige Reiter- und Bauernhöfe, passt eure Geschwindigkeit bitte entsprechend an

Gegenverkehr: Fahrt auch auf beruhigten Straßen und Wirtschaftswegen stets möglichst weit rechts

Nutzt die Radwege, diese sind auch von der Route her vorgesehen.

In den Wäldern achtet besonders auf die Regenrinnen/Wasserabläufe in den Abfahrten

Nachfüllen

Ballungsgebiet – sehr viel Re-Supply Optionen vorhanden

Eins, Zwo, Risiko

4,3 kmSchild “Privatgrundstück”, Route nicht verlassen, nach Schild rechts halten auf dem Wanderweg bleiben 
16 kmBachüberquerung, kurzer steiler Anstieg, Rad schultern
29,3 kmStraßenquerung mit abbiegen in Kurve. VORSICHT GEGENVERKEHR
31,6 kmPrivatweg, bitte Route nicht verlassen
39 kmAbfahrt, Rücksicht auf Wanderer
43,8 kmKinderspielplatz, absteigen
47,8 kmEinstieg Bahntrasse; scharf Abbiegen
63 kmRücksicht auf Wanderer im Felderbachtal; Regenrinnen!

GPS-Track | Spin Spark

Orbit360 Scout

Jule Wagner

Räder | ROSE Backroad limited, ROSE Thrill Hill

Touren & Rennerfahrung | ein paar Jahre kleine Straßenrennen, MTB Marathons und Jedermannrennen

Kurzbeschreibung | Ich bin die Jule und wohne mit meiner Familie in Essen – Ruhpott deluxe. Seit 14 Jahren bin ich am liebsten auf 2 Rädern unterwegs und einige Jahre habe ich Rennsport auf der Rennmaschine und dem Geländetrecker gemacht. Meinen Fokus habe ich dabei vor allem darauf gelegt, möglichst schnell das Ziel zu erreichen, um auch eine möglichst gefüllte Kuchentheke vorzufinden. Die Abenteuer die daraus entstanden sind, habe ich von Beginn an, in meinem Blog jule-radelt.de verarbeitet. Mein Motto “Love cycling and talk about it – and don’t forget the cookies”.

ARE YOU IN?

Subscribe to the Orbit360 Newsletter and receive important news about upcoming races, new events, open registrations, results and more.

© 2020 Orbit360 GmbH