Gravitation

Gravel

Oberlausitz

Routenbeschreibung
Gravitaion Gravel

Routen-beschreibung
Gravitaion Gravel

Ausgehend vom nördlichsten Punkt der Route im Uhrzeigersinn befindet ihr euch im Teichgebiet Biehla-Weissig.
Auf entspannten kleinen Straßen geht es gen Osten bis ihr an ein Biotop gelangt. Dort befindet sich mit einer alten Burgruine auf einem Sandhügel ein kleiner Höhepunkt des Orbits. Weiter östlich, vorbei an der “blauen Adria” gelangt Ihr aus dem Teichgebiet über die Autobahn in Richtung Bautzen. Hier geht es in die hügeligen Teile der Strecke. Am Waldesrand entlang, unterhalb bekannter Berge der Region. In Ebendörfel habt ihr die Chance auf ein ungarisches Langos bei Szuppi oder einen leckeren Baumkuchen. Es folgt der Weg nach Westen – entlang am Galgenberg und später ein kleiner Abstecher zu einem verlassenen Steinbruch mit tollem Wasser. Es wird wieder flacher und ein Mix aus kleinen Ortschaften und kurzen Waldgebieten wechselt sich ab. Die Talsperre Wallroda lädt zum Baden ein. Ab Radeberg geht es dann bergab durch die Dresdner Heide zurück zur Dresdner Neustadt. Ab hier führt euch die Strecke auf entspannten Forstwegen, durch kleine Täler bis zum Fuße des Keulenberges. Bald müsst ihr euer Rad ein wenig bergan tragen. Doch es lohnt sich. Oben angekommen habt ihr die Möglichkeit auf dem Aussichtsturm des Keulenberges eine wundervolle Rundumsicht zu Genießen. Die rasandte Abfahrt vom Keulenberg führt euch vorbei an Kamenz (gut zum Re-Supply) bis zum Teichgebiet Biehla-Weissig.

Achtung – Auf dem Orbit sind 3 kleine Stichwege vorhanden. Dies ist kein Fehler, sondern so gewollt. Hier befinden sich jeweils interessante und wichtige Sehenswürdigkeiten der Tour. Sie sind Teil der Strecke und sollten auch befahren werden. Es sind jeweils nur ein paar Meter hin und wieder zurück.

– Erster Stichweg ist nach km 83,9. Ort-Caminau-zum Burgberg auf den Sandhügel fahren = Sehenswürdigkeit die sich lohnt!
– Zweiter Stichweg bei km 125. Ort-Ebendörfel – zum Auffüllen der Reserven – bekannter ungarischer Langosstand mit Getränken und Baumkuchen.
– Dritter Stichweg bei km 146. Alter Steinbruch Kanzel – verlassener Weg hinab zum Steinbruch.

0 km
Distanz
0 m
Höhenmeter

Highlight

Keulenberg: die letzte größere Erhebung Richtung Norden und Ostsee, im Nordwestlausitzer Bergland.

Burgruine Caminau: Biotopverbund im stillgelegten Kaolin-Tagebau.

Szuppi Ungarischer Làngos in Ebendörfel.

Steinbruch Kanzel: verlassener Steinbruch, beeindruckende Atmosphäre

Gravel
47%
Asphalt
48%
Singletrack
5%
Fahrbare Zeit
95%
Hike a Bike
5%
0 von 10
Schwierigkeitsgrad

Besonderheiten / Hinweise

Erklimmt den Keulenberg von hinten/ein paar Minuten Hike a Bike. An einigen Stellen aufmerksame Navigation.

Nachfüllen

ALDI nord Kamenz: Uferstraße 4

Ebendörfel: Szuppi Langos, direkt an der Strecke

Bischofswerda: ALDI am Güterbahnhof 2

Eins, Zwo, Risiko

GPS-Track | Gravitation Gravel

Orbit360 Scout

Robert Krügel

Räder | Rennrad, Gravelrad, Bahnrad, Fatbike, MTB Enduro

Touren & Rennerfahrung | ACT5, Tuscany Trail, Veneto Trail, 2VS, Turino-Nice Rally, Candy-B, Italy Divide

Kurzbeschreibung | Robert Krügel, bin 38 Jahre jung, wohnhaft in Dresden. Aufgewachsen bin ich an der Ostsee und zur Wendezeit nach Sachsen gekommen. Beruf Sozialpädagoge. Zum Radsport gekommen durch mein erstes BMX Fahrrad zur Wendezeit. Danach das Fahrrad als Entdeckungswerkzeug genutzt um mein Lebensumfeld zu Erkunden. Später zum Mountainbike Marathon gefunden und dadurch zum Langstrecken Gravel Sport. Abseits davon immer wieder gerne auf technischen MTB Trails bergab und Bikepacking Übernachtungen im Gebirge/ Wald/ Meer. Liebstes Radfahrland bisher: Italien

ARE YOU IN?

Subscribe to the Orbit360 Newsletter and receive important news about upcoming races, new events, open registrations, results and more.

© 2020 Orbit360 GmbH