Eleven

Earths

Odenwald

Routenbeschreibung
Eleven Earths

Routen-beschreibung
Eleven Earths

Eleven Earths – das sind die elf höchsten Berge des Odenwalds, die auf diesem Orbit allesamt besucht werden. Vom Start mit Blick auf das Heidelberger Schloss ausgehend, geht es erst einmal steil hinauf zum Weißen Stein, der Radfahrer jeder Couleur anzieht. Über größtenteils gut ausgebaute Forstwege, geht es dann zu den ersten drei Gipfeln Stiefelhöhe, Hardberg und Stillfüssel – zwischendurch könnt ihr sogar einem goldenen Buddha winken. Nach der rasanten Abfahrt nach Wald-Michelbach geht es über den Gaderner Höhenrücken auf schnellem Untergrund, gesäumt von Skulpturen am Wegesrand und mit einem spektakulären Ausblick hinauf zur Tromm. Auf der Abfahrt nach Rimbach wird es kurz etwas technisch, dafür kann man sich im Ort am Süßigkeitenautomaten zu jeder Tag- und Nachtzeit ein Leckerli als Belohnung ziehen! Der idyllische Anstieg zum Krehberg ist auch eine Belohnung. Auf dem Weg zur Neunkirchener Höhe wartet noch ein Anstieg durch den Wald, der es in sich hat, dafür rollt die Abfahrt entspannt durch den Wald.
Die ersten sechs der elf Gipfel sind geschafft und es liegt ein abwechslungsreicher Streckenabschnitt vor uns: Mit einem etwas technischeren Abschnitt über eine Bergkuppe, dem Marbacher Stausee, imposanten Viadukten, dem gemächlichen Anstieg nach Bullau und dem malerischen Eutersee (der zu einem erfrischenden Bad einlädt!) ist für jeden Geschmack etwas dabei. Der Anstieg auf breiten Waldwegen zum Salzlackenkopf lohnt sich dreifach! Der Hart und der Markgrafenwald können ohne große Umwege direkt mitgenommen werden. Von dort ist es nicht mehr weit zum Katzenbuckel, dem höchsten Gipfel des Odenwaldes, wo außerdem eine Aussicht auf euch wartet, auf der ihr mit etwas Muße fast alle Höhepunkt des Orbits überblicken könnt. Also, tief durchatmen und ab zur Burgruine Eberbach, wo die Zeit hoffentlich für ein Foto zwischen den überwucherten Mauern reicht – und für ein Eis im Ort. Kurze Verschnaufpause am Neckar entlang, bevor wir durch den Wald eine Neckarschleife abkürzen. Endspurt! Der letzte der elf Gipfel, der Heidelberger Hausberg Königstuhl, will von euch bezwungen werden. Die Reserven werden garantiert geleert, doch der einmalige Ausblick über Heidelberg in die Rheinebene ist alle Strapazen wert. Ihr könnt von hier oben die Stelle schon sehen, an der sich der Orbit zum Kreis schließt, also ist es Zeit, noch eine letzte Abfahrt zu genießen!

0 km
Distanz
0 m
Höhenmeter

Highlight

Wer alle Highlights des Odenwald-Orbits mitnehmen will, braucht eine Badehose, Räucherstäbchen und ein wenig Kleingeld – denn neben vielen Aussichtstürmen, einer Burgruine und den schönsten Ausblicken, die der Odenwald, das Neckartal und die Rheinebene zu bieten haben, gibt es an der Strecke einen idyllischen See, einen buddhistischen Tempel und als besonderes Schmankerl einen Süßigkeitenautomaten.

Gravel
52%
Asphalt
45%
Singletrack
3%
Fahrbare Zeit
98%
Hike Bike
2%
0 von 10
Schwierigkeitsgrad

Besonderheiten / Hinweise

In Baden-Württemberg ist das Fahrradfahren nur auf Wegen mit mindestens 2m Breite zulässig, außer es liegt eine Sondergenehmigung für einen Abschnitt vor. Um alle elf Gipfel zu erreichen und zur Verknüpfung der Routenpunkte ist es auf kurzen Abschnitten des Orbit nötig, Wege mit weniger als 2m Breite zu nutzen. Wir weisen darauf hin, dass hier besondere Rücksicht auf andere Waldbenutzer genommen werden muss und im Zweifelsfall geschoben werden muss.

Nachfüllen

Eisdielen gibt es auf dem Orbit in der Nähe der Strecke in: Wald-Michelbach, Rimbach, Reichelsheim, Eberbach und Wiesenbach. (Außerdem gibt es dort auch jeweils Supermärkte, teilweise Fahrradläden und – außer in Wald-Michelbach immer einen Bahnhof)

Eins, Zwo, Risiko

Der Orbit folgt größtenteils wenig befahrenen Straßen und gut ausgebauten Forstwegen. Es gibt aber auch kurze Abschnitte auf viel befahrenen Straßen sowie einige kurze, aber technisch anspruchsvolle Passagen auf Singletrack. Im Straßenverkehr sollte auch auf kurzen Abschnitten unbedingt auf gute Sichtbarkeit, insbesondere bei schwierigen Lichtverhältnissen geachetet werden. Die Geschwindigkeit muss zudem unbedingt dem eigenen Können und den aktuellen Bedingungen angepasst werden. Die Fahrbarkeit des Untergrunds kann stark von jahreszeitlichen Einflüssen und Witterungsbedingungen abhängen.

GPS-Track | Eleven Earths

Orbit360 Scout

Andrea Seiermann

Räder | Brother Mehteh, Bulls Desert Falcon, bald: 8bar Mitte

Touren & Rennerfahrung | Transcontinental Race 2019, Atlas Mountain Race 2020

Kurzbeschreibung | Es gibt Gerüchte, dass ich nur Eis esse, und gar kein Fahrrad fahre – dem möchte ich vehement widersprechen, denn manchmal esse ich vor, während und nach dem Fahrrad fahren auch Kuchen! Ursprünglich vom Tourenrad kam ich zum Rennvelo, wurde zeitweise Fahrradkurierin und merkte irgendwann, dass mir lange und holprige Strecken am meisten taugen. Manchmal fahre ich aber auch wirklich nur mit dem Retro-Klapprad um den Block zur Eisdiele, ich gebe es zu!

ARE YOU IN?

Subscribe to the Orbit360 Newsletter and receive important news about upcoming races, new events, open registrations, results and more.

© 2020 Orbit360 GmbH